Achtung ! 77 Jahre KGV Eichenbreite / Gartenfest ist am 27.07.2019

News  

Gaststätte zu verpachten

 

Die Gaststätte des Kleingartenvereins können Sie pachten.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei dem Vorstand.

 

   

Online  

Aktuell sind 261 Gäste und keine Mitglieder online

   

Schädlingsbekämpfung mit natürlichen selbsthergestellten Mitteln

 

Die Natur bietet viele pflanzliche Stoffe die helfen Kulturpflanzen gesund bis zur Erte durchzubringen. Es können Jauchen, Brühen, Kaltwasserauszüge oder Tees hergestellt werden, die im Garten zur vorbeugenden Pflanzenstärkung oder der direkten Schädlingsabwehr dienen.

 

Wirkungsweise:

 

  • Ackerschachtelhalm

-          Kieselsäure festigt und härtet das Zellgewebe der Pflanzen

Pilzsporen und Insekten können nicht so leicht in die Pflanzen eindringen

  • Kräuter

-          durch den starken Duft der ätherischen Öle lassen sich   

     Schadinsekten vertreiben oder irreführen

  • Kamille, Schafgarbe und Pfefferminze

-          ätherische Öle hindern Pilzsporen am auskeimen und Pilzfäden am     

wachsen

  • Zwiebeln, Knoblauch und Kapuzienerkresse

          -   enthalten antibiotische Stoffe und können dadurch Bakterien abtöten

 

  • Gärende Brennesseljauche oder Rhabarberblätterbrühe wirken ätzend und beissend auf verschiedene Schädlinge

 

Herstellung und Anwendung

 

Brennesseljauche:

1kg frische oder 100-200g getrocknete Brennesseln in einem Gefäß (kein Metall) mit 10L Wasser ansetzen. Gefäß nur zu zwei Dritteln füllen, sonst schäumt die Jauche bei der Gährung über. Tägliches umrühren fördert den Gährungsprozeß. Eine Handvoll Steinmehl kann zur Geruchsbindung mehrmals eingerührt werden. Sobald die Jauche nicht mehr schäumt ist sie gebrauchsfertig.

 

Zur Pflanzenstärkung regelmäßig über die Kulturen sprühen (1:50 mit Wasser verdünnt) oder in deren Wurzelbereich gießen (1:10 mit Wasser verdünnt).

Zum angießen von Jungpflanzen (1:20 mit Wasser verdünnt).

Die gärende Jauche 1:50 mit Wasser verdünnt über die Pflanze versprüht, wirkt gegen Blattläuse und Spinnmilben.

 

Ackerschachtelhalmbrühe:

Es werden nur die grünen Triebe gesammelt. Beste Zeit dafür ist im August, dann ist die Pflanze voll entwickelt und der Kieselsäuregehalt am höchsten.

1,5kg frischer oder 200g getrockneter Ackerschachtelhalm wird in 10L Wasser 24 Stunden eingeweicht, eine Stunde gekocht und nach dem erkalten abgesiebt.

 

     Die Brühe wird entgegen der Regel für andere Spritzmittel  bei möglichst sonnigen Wetter gespritzt.

Zur Vorbeugung und Bekämpfung von Pilzkrankheiten (Echter Mehltau, Monilia, Rost, Schorf, Kräuselkrankheit beim Pfirsich, Blattfleckenkrankheit bei Tomaten) wird die Brühe 5mal verdünnt alle 2-3 Wochen über die Pflanzen und Boden gespritzt.

Bei Befall wird an drei aufeinanderfolgenden Tagen gespritzt.

 

Zwiebeltee:

 

75g gehackte Zwiebeln(Knoblauch.Lauch, Schnittlauch, Bärlauch) werden mit 10L Wasser übergossen und nach dem erkalten abgesiebt.

Zur Vorbeugung von Pilzkrankheiten an Erbeeren (Grauschimmel), Kartoffeln, Johannisbeeren, und Obstbäumen unverdünnt über Pflanzen und Boden gießen.

 

 

 

   

Aktuelles

 

77 Jahre

Kleingartenverein Eichenbreite

Wir feiern am 27.07.2019

unser Kinder-und Gartenfest!

 

Beginn:                10:30 Uhr

 mit Musik, Gesang und Moderation

Gastronomische Versorgung in altbewährter Form

ab 12 Uhr     Erbsensuppe

Kinderkarussel, Truckbahn,Hopseburg,

Glücksrad, Basteln

Teilnahme für Kinder kostenlos!!

ab 14:00 UhrSportliche Wettkämpfe:

Kegeln, Schießen, Darten, Würfeln,

Hau den Lucas

dabei gibt es wertvolle Preise zu gewinnen

Tanz und Unterhaltung bis spät in die Nacht

 


 

   

Registrierung / Login  

Hier können Sie sich registrieren. Erst nach dem registrieren können Sie unsere Webseite komplett nutzen.

   

PN  

Sie sind nicht eingeloggt.

   

PN Mailbox  

Sie sind nicht eingeloggt.

   
© 2014 Kleingartenverein " Eichenbreite e.V." Dessau